Schweinfurter Aquatigers überraschen auf der Bayerischen Meisterschaft

Aquaballer der TG 48 holen zweimal bayerische Meistertitel

 

München – Beim 1. Turnier der „Championstour 2010“ am 21. November in München gewannen sowohl die „Youngsters“ (U14-Mannschaft) als auch überraschenderweise die 1. Jugendmannschaft der „Aquatigers Schweinfurt“ die bayerische Meisterschaft und übernahmen jeweils die Führung in der bundesweiten Tabelle.

 

Aquaball findet im Gegensatz zu Wasserball in einem verkleinerten Becken mit brusthoher Wassertiefe (1,25m-1,35m) statt. Auch ist der Ball (Beach-Volleyball) etwas leichter als der typische Wasserball und eine Mannschaft besteht lediglich aus vier Spielern (sieben bei Wasserball). Dadurch wird das Spiel schneller, Torangriffe können strategisch durchgeführt werden und Ballgefühl und Geschicklichkeit sind zum Erfolg nötig. Spannung, körperliche Anstrengung und Teamgeist machen den Sport deshalb vor allem unter Jugendlichen beliebt. Leider ist der relativ neue Sport bis jetzt nur wenigen bekannt.

In München traten Mannschaften aus Dachau, München, Werl, Unna, Soest und Berlin an. Schweinfurt stellte bei den „Youngsters“ zwei Mannschaften, welche am Ende die Plätze 1 und 3 belegten, wobei sich das Team „Schweinfurt 2“ (Spieler: Nils Rohe, Dennis Geis, Miriam Nicklaus und Christiane Erhard) den Sieg sicherte. Sie gewannen die meisten der insgesamt fünf Spiele mit einem großen Vorsprung und setzten sich im entscheidenden Spiel gegen München mit 6:5 Toren durch. In der bayerischen Wertung kamen sie somit auch auf den ersten Platz und konnten den Wanderpokal wieder mit nach Schweinfurt holen.

 

Mannschaft „Jugend 1“; von links: Michael Bayer, Alina Große-Erdmann, Maximilian Baumann, Christian Bayer, Daniel Müller

Anschließend begann das U18-Turnier, an dem acht Teams teilnahmen. Man merkte schon im ersten Spiel der neu aufgestellten Jugendmannschaft (Spieler: Christian Bayer, Michael Bayer, Daniel Müller, Alina Große-Erdmann und Maximilian Baumann) gegen den deutschen Meister aus Werl, dass die neue Besetzung besser harmonierte und ohne weiteres mit den etwas größeren Jugendlichen mithalten konnte. Dieses Spiel sollte die einzige Niederlage am Turniertag darstellen und nach zwei weiteren Siegen sowie mit etwas Hilfe aus Dachau, die die Werler in der Verlängerung schlugen, zog Schweinfurt als Gruppensieger ins Finale ein und besiegte dort in einem dramatischen und hart umkämpften Spiel Unna mit 10:7 Toren. Trainer Michael Tschirschwitz bezeichnete die Leistung als hervorragend und lobte vor allem die Abwehrarbeit und die schnelle Umsetzung der Gegenangriffe. Die junge 2. Mannschaft - bayersche Meister der U14 von 2008 - erreichte leider nur Platz 6. Nach den bisher geringen Erfolgen der U18-Jugend der Aquatigers vollendete dennoch der erste Sieg der Jugend 1 in einem bundesweiten Turnier verbunden mit dem Pokal des bayerischen Meisters den Tag und machte ihn für die Teilnehmer zu einem unvergesslichem Erlebnis.

 

Nils Rohe, Christiane Erhard, Miriam Nicklaus und Dennis Geis